Oralverkehr auf der Bühne – Wie am Broadway mit Erotik umgegangen wird

Erotik und Sex – oder kurz und einfach Leidenschaft – sind weder aus unserem Leben noch aus den größten und bekanntesten Theaterstücken unserer Zeit wegzudenken. Dennoch müssen die Stücke natürlich jugendfrei inszeniert werden, damit sie überhaupt auf den öffentlichen Bühnen gespielt werden dürfen. Einen Blowjob vor Kindern und Jugendlichen auf der Bühne darzustellen, ist natürlich nicht praktikabel. Folglich nutzt man sich im Theater- und Filmbereich oft bestimmter Bilder und Analogien, die solch sexuelle Handlungen nur andeuten. Wobei der Spagat zwischen Lust und öffentlichem Ärgernis natürlich nicht immer zufriedenstellend gelöst werden konnte in den zurückliegenden Jahren.

Alternative Handlungen zum Blowjob

Wir kennen diese Szenen wohl alle: Anstatt am Penis des Mannes werden gerne von den Frauen Bananen, Lollys oder ähnliche Gegenstände in den Mund genommen. Natürlich sind dies nur Bilder dafür, und jeder im Publikum weiß sofort, was eigentlich gemeint ist. Auch ein versteckter Liebesakt, hinter beispielsweise einem Spiegel oder gar unter der Bettdecke, ist eine sehr beliebte Inszenierungsform menschlicher Sexualität.

Doch das Ganze kann natürlich auch perspektivisch gelöst: In dem der Hinterkopf der Frau zum Publikum gewandt ist, während sie den Blowjob vollführt. Beim Blasen an der Eichel des Mannes ist dann besonders wichtig, dass der Penis komplett verdeckt wird. Seitlich sitzenden Zuschauern muss der Blick verwehrt werden.

Szenenwechsel

Das häufigste Stilmittel ist aber ganz klar der Szenenwechsel. Es finden sinnlich-erotische Handlungen wie Streicheleinheiten statt. Diese enden dann, kurz bevor es zu nicht jugendfreien Handlungen kommt, in einem raschen Tausch der Kulisse. Auch so wird dem Zuschauer klar vermittelt, was Sache ist, ohne dabei zu explizit ins Detail zu gehen oder gar anstößig zu werden.

So, durch diese genannten Möglichkeiten, war es möglich, über 500 Theaterstücke auf Staatsbühnen zu spielen, in den ein Blowjob oder Sex im allgemeinen praktiziert wird.